Seit der Einführung des MedAT im Jahr 2013 wurden die Inhalte des Aufnahmetests für die verschiedenen Studiengänge getrennt.

Während bei Bewerbern für den Studiengang Humanmedizin am Nachmittag „Textverständnis“ geprüft wird, müssen Zahnmediziner ihre manuellen Fähigkeiten unter Beweis stellen.

Beim Untertest „Draht biegen“ erhältst du eine ausgedruckte Vorlage nach der ein federharter Draht – wie er beispielsweise in der Kieferorthopädie eingesetzt wird – gebogen werden muss.

Ziel ist es den Draht exakt nach den Figuren der Vorlage zu biegen, sodass er später mit der Aufgabenstellung identisch ist wenn man ihn auf die ausgedruckte Vorlage legt.

Genaues Arbeiten ist hier absolut notwendig, da jede Abweichung von der Vorlage zu einem Punktabzug führt. Die Auswertung erfolgt anonymisiert und computerbasiert. Beurteilt werden Abweichungen von der Vorlage über die gesamte zu biegende Länge.

Für diesen Untertest werden dir von den Universitäten mehrere Hilfsmittel zur Verfügung gestellt:

  1. Eine Flachspitz- bzw. Weingart-Universalzange
  2. Eine Hohlkehlzange
  3. Ein Farbstift zum Markieren der Biegestellen
  4. 3 Vorlagen nach denen der Draht gebogen werden muss
  5. 4 Stück 0,7mm durchmessende federharte Drähte

 

Was wir dir bieten

Folgende Inhalte stehen dir dann zur Verfügung:

- 25 Vorlagen zum Untertest Draht biegen

 

So könnte eine Aufgabe beim MedAT aussehen:

Beispielaufgabe Draht biegen MedAT-Z