Alle Infos rund um den MedAT-Z im Überblick

Im Jahr 2013 wurde das Auswahlverfahren für das Medizinstudium in Österreich grundlegend geändert. Der EMS wurde abgeschafft und durch den MedAT ersetzt. Der neue Eignungstest unterscheidet sich je nach Studiengang und wird für angehende Humanmediziner als MedAT-H und für zukünftige Zahnmediziner als MedAT-Z bezeichnet.

MedAT-Z
Allgemeine Infos

Der nächste MedAT-Z findet am 5. Juli 2019 zeitgleich an den Standorten in Wien, Innsbruck, Graz und Linz statt. Wir haben alle relevanten Fristen, Infos zur Anmeldung, Kostenbeteiligung und Quotenregelung sowie die aktuellen Bewerberzahlen für dich zusammengefasst.

Mehr Infos

Von 9 bis 17 Uhr
Der Testablauf

Am Vormittag müssen alle Testteilnehmer ihre naturwissenschaftlichen Grundkenntnisse unter Beweis stellen und sich in den manuellen Fertigkeiten beweisen. Nach einer einstündigen Pause geht es mit der Überprüfung der kognitiven Fähigkeiten sowie sozial-emotionalen Kompetenzen weiter.

Mehr Infos

 
 

MedAT-Z
Punkteverteilung

Der MedAT-Z setzt sich aus 4 Blöcken zusammen, die jeweils unterschiedlich viele Prozent wert sind. Dabei zählen der Basiskenntnistest, die manuellen Fähigkeiten sowie die kognitiven Fähigkeiten jeweils 30%, während die sozial-emotionalen Kompetenzen nur 10% der Gesamtpunktezahl ausmachen..

Mehr Infos

Was wird geprüft?
Die Untertests

Der MedAT-Z überprüft seit der Einführung im Jahr 2013 Fachwissen in den naturwissenschaftlichen Fächern (Biologie, Chemie, Physik und Mathematik), kognitive Fähigkeiten und manuelle Fähigkeiten. Seit den letzten Jahren wurde der MedAT-Z noch um die sozial-emotionalen Kompetenzen ergänzt.

Mehr Infos