Punkteverteilung im MedAT-Z

Nicht jede Aufgabe im Test hat einen identischen Punktewert. Innerhalb eines Untertests hat jedoch jede Aufgabe einen identischen Punktwert. Dir bringt also beispielsweise jede richtige Antwort im Untertest „Figuren Zusammensetzen“ gleich viele Punkte ein. Allerdings können die Punktwerte anderer Untertests höher oder niedriger sein. Folglich könntest du z.B. mit einer richtigen Aufgabe im Untertest X mehr Punkte sammeln als mit einer richtigen Antwort im Untertest Y.

Der MedAT-Z ist in 4 Testteile gegliedert:

Hier siehst du die Punkteverteilung beim MedAT-Z im Überblick:

medat-z punkteverteilung

Manuelle Fertigkeiten: 30 Prozent

Der praktische Teil des Auswahlverfahrens für Zahnmediziner setzt sich aus zwei Untertests zusammen: „Draht biegen“ und „Formen spiegeln“. Diese jeweils 45minütigen Tests sollen die praktischen Fähigkeiten der angehenden Zahnmediziner überprüfen. Bei beiden Tests wird den Teilnehmern maximale Konzentration und Genauigkeit abverlangt.

Draht biegen:

Beim „Draht biegen“ müssen drei Drähte mit einer Zange möglichst so gebogen werden, dass sie zwei vorgegebenen Linien entsprechen. Es gilt, die Abstände penibel einzuhalten, spitze Ecken zu formen und Kurvenradien exakt zu reproduzieren.

Formen spiegeln:

Nicht weniger Fingerspitzengefühl wird beim Spiegeln von Formen verlangt: frei vorgegebene Zeichnungen sollen an einer imaginären Mittellinie möglichst identisch auf die gegenüberliegende Blattseite gespiegelt werden.

Kognitive Fähigkeiten: 30 Prozent

Der Überprüfung kognitiver Fähigkeiten wird beim MedAT-Z eine große Bedeutung zugesprochen. Insgesamt machen die kognitiven Untertests mit 30% der Gesamtpunktzahl einen sehr großen Anteil aus. Die Punkteverteilung gliedert sich dabei folgendermaßen:

Aufgabentyp Fragenanzahl Zeit
Zahlenfolgen 10 15 Minuten
Gedächtnis & Merkfähigkeit Lernphase: 8 Ausweise
Reproduktionsphase: 25 Fragen
Lernphase: 8 Minuten
Reproduktionsphase: 15 Minuten
Figuren zusammensetzen 15 20 Minuten
Wortflüssigkeit 15 20 Minuten

Basiskenntnistest: 30 Prozent

Mit 30% der Gesamtpunkte kann man im Basiskenntnistest beim MedAT-Z genauso viele Punkte sammeln wie bei der Überprüfung kognitiver Fähigkeiten und manueller Fertigkeiten.

Jede Frage innerhalb dieses Untertests hat dabei den identischen Punktwert. Das Ungleichgewicht in der Punkteverteilung zwischen den einzelnen Fachgebieten entsteht ausschließlich durch die unterschiedliche Anzahl an Fragen. Diese sind wie folgt verteilt:

Fachgebiet Fragenanzahl Zeit
Biologie 40 Fragen 30 Minuten
Chemie 24 Fragen 18 Minuten
Physik 18 Fragen 16 Minuten
Mathematik 12 Fragen 11 Minuten

Für die Beantwortung der insgesamt 94 Fragen stehen dir insgesamt 75 Minuten zur Verfügung. Folglich hast du pro Frage unter 50 Sekunden zur Bearbeitung. Du solltest dir auf keinen Fall zu viel Zeit mit einzelnen Fragen lassen. Fragen, die du nicht auf Anhieb beantworten kannst solltest du vorerst auslassen und ggf. später bearbeiten.

Alle prüfungsrelevanten Themengebiete findest du hier in unseren Checklisten:

Biologie
Chemie
Physik
Mathematik

Die geprüften Lerninhalte sind alle auf AHS-Matura-Niveau, jedoch geht ein Großteil der Fragen sehr ins Detail, um vorbereiteten Testteilnehmern einen Vorteil zu schaffen.

Sozial-emotionale Kompetenzen: 10 Prozent

Seit dem Jahr 2017 wurde der MedAT um den Testteil "sozial-emotionale Kompetenzen" ergänzt. Dieser besteht aus dem 2016 hinzugefügten Untertest „Soziales Entscheiden“ und dem seit 2017 neuen Untertest „Emotionen erkennen„. Die Aufgaben sind dabei folgendermaßen auf die 2 Untertests verteilt:

Aufgabentyp Fragenanzahl Zeit
Emotionen erkennen 10 15 Minuten
Soziales Entscheiden 10 15 Minuten