Allgemeines zur Punkteverteilung

Alle Angaben auf dieser Seite gelten für den MedAT 2019. Etwaige Änderungen für den MedAT 2020 werden vom Testhersteller meistens Ende Februar des gleichen Jahres veröffentlicht.

Innerhalb eines Untertests hat jede Aufgabe einen identischen Punktwert. Dir bringt also beispielsweise jede richtige Antwort im Untertest „Figuren Zusammensetzen“ gleich viele Punkte ein. Allerdings können die Punktwerte anderer Untertests höher oder niedriger sein. Folglich könntest du z.B. mit einer richtigen Antwort im Untertest X mehr Punkte sammeln als mit einer richtigen Antwort im Untertest Y.

Basiskenntnistest: 40 Prozent

Der Basiskenntnistest wird sowohl beim MedAT-H als auch beim MedAT-Z mit 40% gewichtet.  Dabei ist jede Frage, egal zu welchem Fachgebiet, gleich viele Punkte wert. Das Ungleichgewicht in der Punkteverteilung zwischen den einzelnen Fachgebieten entsteht ausschließlich durch die unterschiedliche Anzahl an Fragen.

Die Fragen zu den einzelnen Fachgebieten sind wie folgt verteilt:

Biologie 40 Fragen
Chemie 24 Fragen
Physik 18 Fragen
Mathematik 12 Fragen

Für die Beantwortung der insgesamt 94 Fragen stehen dir 75 Minuten zur Verfügung. Das bedeutet, dass pro Frage circa 50 Sekunden Zeit zur Bearbeitung bleiben. Du solltest dir auf keinen Fall zu viel Zeit lassen. Fragen, bei denen du die Antwort nicht auf Anhieb weißt, solltest du vorerst auslassen und ggf. später bearbeiten.

Die geprüften Lerninhalte befinden sich auf AHS-Matura-Niveau. Jedoch geht ein Großteil der Fragen sehr ins Detail um eine größere Ausschlussquote zu generieren. Beim MedAT 2019 waren die Fragen deutlich detaillierter als in den Vorjahren. Der Testhersteller hat sich also entschlossen das Fragen-Niveau anzuheben. Zwar kann man im Vorhinein nie konkretes sagen, aber wir gehen davon aus, dass dieses höhere Niveau auch beim MedAT 2020 beibehalten wird.  

Textverständnis: 10 Prozent

Der Untertest “Textverständnis” kommt nur beim MedAT-H vor und besteht aus 12 Fragen zu unterschiedlichen Texten. Diese musst du innerhalb von 35 Minuten beantworten. Die Texte variieren stark in Länge und Stil, auch die Anzahl von Fragen pro Text ist unterschiedlich. Es gibt Texte mit 300 Wörtern, zu denen dir 6 Fragen gestellt werden und wiederum Texte mit 75 Wörtern, zu denen dir nur eine Frage gestellt wird. Dieser Untertest ist zwar mit einer Gewichtung von 10% weniger wichtig, aber Üben zahlt sich aus, da hier im Schnitt nur eine geringe Punktzahl erreicht wird.

Kognitive Fähigkeiten: 40 Prozent

Auch die Überprüfung der kognitiver Fähigkeiten spielt beim MedAT eine große Rolle. Im Eignungstest für das Zahnmedizinstudium werden die kognitiven Untertests mit 30% der Gesamtpunktzahl jedoch weniger stark gewichtet als beim MedAT-H (40%).

Gliederung:

Aufgabentyp Anzahl der Aufgaben Zeit
Figuren zusammensetzen 15 20 Minuten
Gedächtnis und Merkfähigkeit Lernphase: 8 Ausweise
Reproduktionsphase: 25 Fragen
Lernphase: 8 Minuten
Reproduktionsphase: 15 Minuten
Zahlenfolgen 10 15 Minuten
Wortflüssigkeit 15 20 Minuten
Implikationen erkennen (nur MedAT-H) 10 10 Minuten

 

Sozial-emotionale Kompetenzen: 10 Prozent

Dieser Testteil besteht aus den beiden Untertests "Emotionen erkennen" und "Soziales Entscheiden", die beide zusammen mit 10% (MedAT-H und MedAT-Z) gewichtet werden. Er ist dadurch weniger wichtig als die anderen Testteile und sollte bei der Vorbereitung entsprechend weniger Raum einnehmen. Zudem kommt erschwerend hinzu, dass es zu diesen beiden Untertest nur sehr wenig Information vom Testhersteller gibt. Lediglich eine kurze Einführung und ein paar Musteraufgaben sind über den VMC der MedUni Graz zugänglich.

Gliederung:

Aufgabentyp Anzahl der Aufgaben Zeit
Emotionen erkennen     10 10 Minuten
Soziales Entscheiden 10 10 Minuten