Viele Möglichkeiten

Nach dem Studium stehen Medizinstudenten eine Vielzahl von Möglichkeiten offen, da die im Laufe des Medizinstudiums angeeigneten Softskills in vielen Industrien sehr begehrt sind. Die Populärsten sind hierbei ein Einstieg in die Pharmaindustrie oder in der Forschung, der Beginn einer Ausbildung zum Facharzt und nicht selten der Sprung in die Wirtschaft (z.B. als Unternehmensberater oder im Klink Management).

Die höchsten Einstiegsgehälter sind in Pharmaunternehmen und in der Wirtschaft zu erzielen. Dies sollte jedoch nicht weiter überraschen, denn beide gehören zu den Industrien mit den höchsten Verdienstchancen überhaupt.

Der klassische Werdegang

Das etwas geringere Einstiegsgehalt eines Turnusarztes ist hierbei der Tatsache geschuldet, dass der Arzt sich noch in der Ausbildung befindet.

Nach dem Ende der Ausbildung zum Facharzt machen sich dann einige Ärzte selbstständig und gründen bzw. übernehmen ihre eigenen Praxen während andere das Angestelltenverhältnis in öffentlichen und privaten Krankenhäusern bevorzugen.

Als Angestellte in Kliniken und Krankenhäusern können sich Ärzte vom Facharzt zuerst bis Oberarzt und einige wenige bis zum Chefarzt hocharbeiten. Diese Stelle ist gesellschaftlich hoch angesehen, bringt viel Verantwortung mit sich, das Gehalt ist dafür aber auch entsprechend am besten.

Unterschiedliche Fachrichtungen

Im Laufe ihrer Zeit als Turnus-/Assistenzarzt spezialisieren sich die Ärzte auf ihre späteren jeweiligen Fachrichtungen. Auch für diese gibt es wieder eindeutige Gehaltsunterschiede zwischen den unterschiedlichen Professionen.

Praxisbesitzer in der Radiologie verzeichnen die mit einigem Abstand höchsten Gehälter mit jährlich über 370.000€. Am unteren Ende des Praxisspektrums verdienen Neurologen, Kinderärzte und Allgemeinmediziner mit über 160.000€ noch immer sehr gut.

Das Durchschnittsgehalt eines Praxiseigentümers liegt somit bei über 200.000€ und kann somit mit jenem vieler Spitzenmanager der Wirtschaft mithalten.

Länderspezifische Unterschiede

Die Gehaltsstrukturen für Ärzte jeglicher Art variieren außerdem stark von Land zu Land, weshalb viele Ärzte beschließen sich im Ausland niederlassen. Zu den finanziell lukrativsten Ländern gehören hierbei die Niederlande, die USA und Australien.

Fazit

Auch wenn die Gehälter unterschiedlicher Ärzte stark variieren, gemeinsam haben sie, dass sie zu den absoluten Topverdienen ihrer jeweiligen Länder gehören. Rein finanziell lohnt sich das Arzt-Sein also alle mal.

 

Quellen
 

https://messe.medkarriere.at/gehaltsvergleich-dach-region-wo-verdienen-junge-aerzte-wieviel/

https://neuvoo.at/gehalt/Oberarzt-Gehalt

https://www.gehalt.de/einkommen/search?searchtext=Chefarzt+Primar+in+%C3%96sterreich&location=

https://neuvoo.at/gehalt/Facharzt-Gehalt

https://www.nextdoc.at/arzt-gehalt/

https://www.gesundheit.gv.at/gesundheitsleistungen/berufe/aerzte/allgemeinmediziner

https://www.praktischarzt.de/blog/gehaltsvergleich-klinik-praxis-pharma-berater/

https://www.nextdoc.at/nach-dem-studium-arzt-werden-berufliche-alternativen-fuer-mediziner/

https://www.finanz.at/gehalt/arzt/

https://www.wienerzeitung.at/meinungen/kommentare/253126_Wieviel-verdienen-Aerzte-wirklich.html

https://www.hna.de/geld/gehalt-arzt-viel-verdienen-aerzte-zr-9776779.html

https://www.praktischarzt.de/arzt/gehalt-arzt/

https://www.merkur.de/leben/karriere/gehalt-arzt-viel-verdienen-aerzte-zr-9776779.html

https://www.bruttonetto-rechner.at/gehalt-arzt/

https://content.wisestep.com/highest-paying-countries-doctors/

https://medicfootprints.org/10-highest-paid-countries-world-doctors/

https://www.careeraddict.com/top-5-countries-with-the-highest-paid-salaries-for-doctors